Unser Etelser Kochkäse aus besten Zutaten.

Was ist eigentlich Kochkäse? Was ist drin? Welche Fettstufen gibt es? Das erfahren Sie hier.

Wir stehen für Qualität und guten Geschmack

Die Zubereitung unseres Kochkäses ist gutes, altes Handwerk. Wussten Sie, dass die Marke Etelser schon seit 1924 für Qualität und guten Geschmack steht? Seit über 100 Jahren wird bei uns die Kunst der Käseherstellung von Generation zu Generation weitergereicht. Schon damals war Kochkäse ein Genuss.
Angefangen hat es mit Frischkäsebällchen, die die Ur-Urgroßmutter bereits 1865 eigenständig herstellte, und reicht bis zur heutigen, professionellen Käseherstellung im Familienbetrieb. Die Auswahl der verwendeten Rohstoffe hat einen besonders hohen Stellenwert bei Etelser, deshalb werden  viele Rohstoffe in der Region eingekauft. Sie sind eine wichtige Grundlage unseres Qualitätsversprechens. Außerdem halten wir damit die Transportwege kurz und mindern die CO2-Belastung.

Was ist eigentlich Kochkäse und warum schmeckt er so gut?

Aus vorgereiftem Sauermilchquark, mildem Schnittkäse und guter Butter stellen wir Ihren beliebten Etelser Kochkäse her. Und das will gelernt sein. Das Geheimnis des besonderen Geschmackes liegt in der kontrollierten Reifung des Sauermilchquarks, der Auswahl der Zutaten und der  sorgfältigen Herstellung.

Was ist drin?

Unser Kochkäse besteht aus den Zutaten: Sauermilchquark, Schnittkäse, Wasser, Butter, Meersalz, Schmelzsalze (so genannte E 339 und E 452) sowie je nach Geschmack Kümmel oder Kräuter und den Farbstoff Beta-Carotin. Die Schmelzsalze machen dabei das im Schnittkäse enthaltene Eiweiß löslich. Das verleiht dem Kochkäse seinen einzigartigen Schmelz und macht ihn so streichfähig.

Welche Fettstufe darf es sein?

Ihren Etelser Kochkäse erhalten Sie in verschiedenen Fettstufen (10%, 20%, 40% Fett i.Tr.). Die Bezeichnung „Fett i.Tr“ gibt an, wie viel Fett bezogen auf die Trockenmasse des Käses enthalten ist. Je mehr Wasser ein Käse enthält,desto niedriger ist der Gehalt an Trockenmasse und umgekehrt.
Je nach gewünschtem Fettgehalt wird der Rezeptur mehr oder weniger Butter hinzugefügt. Je mehr Fettgehalt der Kochkäse hat, umso streichfähiger wird er. Übrigens, Kochkäse ist nach ursprünglicher Rezeptur mit 20% Fett in der Trockenmasse ein ausgesprochen fettarmer Käse.